Winterklänge

Johanna Röhrig, Violine
Johann Jacob Nissen, Gitarre

Musikalische Werke von:
Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Franz Schubert

Die vierte Jahreszeit des Winters ist seit jeher eng mit eher schmerzhaften Emotionen der Einsamkeit, der Kälte und des Todes verbunden. Sich inhaltlich mit dieser Thematik beschäftigend, setzt sich das Konzertprogramm Winterklänge daher aus Werken zusammen, in denen all diese Gefühle besonders stark zum Ausdruck kommen. Johann Sebastian Bach verarbeitete in seiner Chaconne – heute sein berühmtestes Werk für Solovioline – den völlig unerwarteten Tod seiner ersten Frau, Maria Barbara Bach und schaffte damit ein Stück, das die Aufmerksamkeit zahlreicher Musikwissenschaftler*innen über die Jahrhunderte anzog. Das von dem Duo erarbeitete Arrangement der Chaconne basiert auf der Theorie einer deutschen Musikologin, wodurch dieses ohnehin intensive Werk eine zusätzliche harmonische Schicht des Ausdrucks bekommt. Schuberts große Arpeggione Sonate – ursprünglich für die Cello-ähnliche Arpeggione geschrieben – stellt das zweite große Werk des Abends dar und wird von Liedern aus seiner Winterreise sowie Kompositionen von Johannes Brahms ergänzt.


Mitwirkende

Johann Jacob Nissen & Johanna Röhrig
Johann Jacob Nissen & Johanna RöhrigKonzert

Weitere Informationen

Johanna Röhrig: johannaroehrig.com
Johann Jacob Nissen: johannjacobnissen.de